Menu
Partner
25. February 2017Sport

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Heidenheim 0:0

Cheftrainer Friedhelm Funkel war – wie schon so häufig in dieser Saison – dazu gezwungen, seine Startelf gegenüber der Vorwoche zu verändern. Für den verletzten Adam Bodzek, der sich im Fürth-Spiel eine Mittelhandfraktur zuzog und operiert werden musste, rückte Robin Bormuth in die Anfangsformation. Dafür rückte Kaan Ayhan wieder vor die Abwehr ins zentrale Mittelfeld. Außerdem ersetzte Christian Gartner Axel Bellinghausen, der zunächst auf der Bank Platz nahm.

Die Rot-Weißen erwischten den besseren Start: Eine schöne Kombination über Oliver Fink und Julian Schauerte führte das Leder zu Lukas Schmitz, der jedoch mit seinem Schuss mit dem schwächeren rechten Fuß Heidenheims Keeper Kevin Müller nicht vor Probleme stellen konnte (3.). Wenige Augenblicke später die Fortunen schon wieder im gegnerischen Strafraum, aber ein Versuch von Ihlas Bebou konnte im letzten Moment geblockt werden (5.). Dann mussten die rot-weißen Anhänger durchatmen: Ein schlechter Rückpass landete bei John Verhoek, der Michael Rensing umkurvte, aber das Außennetz traf (11.). Dann ging’s wieder in Richtung des Gäste-Tores: Flanke von Schauerte, doch Rouwen Hennings konnte den Ball per Kopf nicht auf den Kasten bringen (18.). Fünf Minuten später kam erneut Bebou in aussichtsreicher Position zum Abschluss, aber sein abgefälschter Schuss war sichere Beute für Müller (23.). Danach verflachte die Partie ein wenig – mal wieder hatte es die Funkel-Elf verpasst, eine gute Anfangsphase nicht in eine Führung ummünzen. So ging es mit einem torlosen Zwischenstand in die Pause.

Auch nach dem Wechsel kamen die Hausherren wieder besser aus den Kabinen: Eine Freistoßflanke landete am zweiten Pfosten beim vollkommen freistehenden Kevin Akpoguma, der jedoch den Ball nicht voll traf (51.). Dann die Riesenchance, endlich in Führung zu gehen, doch Müller im Heidenheimer Tor konnte den Lupfer von Marcel Sobottka so gerade eben noch zur Ecke klären (58.). Lange Zeit hatte man von den Gästen nichts gesehen, auf einmal hatten sie zwei Chancen innerhalb von einer Minute, doch beide Male bekam Tim Kleindienst den Ball nicht im gegnerischen Kasten unter (74./75.). Auch in der Schlussphase versuchten die Fortunen alles, um den ersehnten ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2017 zu erreichen, aber ein Schuss des eingewechselten Emmanuel Iyoha wollte auch nicht den Siegtreffer bringen (86.). In der Nachspielzeit wollte Sobottka noch einen weiteren Abschluss von Iyoha per Kopf aufs Tor verlängern - drüber.

Somit mussten sich alle Beteiligten mit einem 0:0 begnügen. Ein Zähler, der den Gästen deutlich mehr bringt als der Fortuna, die einen tollen Kampf gezeigt hatte, aber nicht belohnt wurde.

Quelle: www.f95.de

Weitere News

07. November 2017Sport

DFL terminiert Spieltage 17 bis 22 in der 2. Bundesliga

Die DFL hat die Spieltage der 2. Bundesliga terminiert. Nach der Partie gegen Dynamo Dresden am 27.11.17 finden auch die kommenden drei Heimspiele der Fortuna Düsseldorf nicht an einem Samstag oder Sonntag statt.

Mehr
05. November 2017Sport

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Heidenheim 2:2

Nach fünf Heimsiegen in Folge musste sich die Fortuna gegen den 1.FC Heidenheim mit einem 2:2 begnügen. In einer hektischen Schlussphase gingen die Rot-Weißen zweimal in Führung mussten aber in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen.

Mehr
24. October 2017Sport

Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach 0:1

Die Fortuna hat das Niederrheinderby gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1 verloren. In einem zu jeder Zeit ausgeglichenen Spiel erzielte Thorgan Hazard den Treffer des Tages. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Niko Gießelmann, als er einen Foulelfmeter an den linken Pfosten setzte. Damit sind die Rot-Weißen in der zweiten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden.

Mehr
23. October 2017Sport

Wichtige Infos zum Pokal-Derby Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach 24.10.2017

Die Vorfreude auf das Niederrheinderby zwischen der Fortuna und Borussia Mönchengladbach in der 2. Runde des DFB-Pokals steigt immer mehr. Die Partie wird am Dienstagabend bereits um 18:30 Uhr angepfiffen, Einlass ist um 16:30 Uhr. Da sich über 50.000 Zuschauer auf den Weg zur ausverkauften ESPRIT arena machen werden, ist ein hohes Verkehrsaufkommen zu erwarten. Daher sind folgende Hinweise zu beachten.

Mehr