Menu
Partner
27. January 2017Sport

Fortuna Düsseldorf - SV Sandhausen 0:3

Zum Rückrundenauftakt tauchte ein Name auf dem Spielberichtsbogen auf, den man im Kader von Fortuna Düsseldorf zuvor unter den ersten elf Namen noch nicht lesen durfte: Marlon Ritter konnte in der Winter-Vorbereitung auf sich aufmerksam machen und bekam von Cheftrainer Friedhelm Funkel die Möglichkeit, sich von Beginn an zu zeigen. In der Innenverteidigung kehrte Alexander Madlung nach mehrmonatiger Verletzungspause zurück in die Startformation. Neben ihm verteidigten der Ex-Sandhäuser Julian Schauerte, Robin Bormuth und Lukas Schmitz. Im Mittelfeld spielten außer Ritter Adam Bodzek, Kapitän Oliver Fink, Kaan Ayhan und Axel Bellinghausen – ganz vorne sollte Rouwen Hennings für Gefahr sorgen.Das tat er zum ersten Mal in der fünften Spielminute, als eine Freistoßflanke vor seinen Füßen landete und er direkt abzog, aber der Ball rauschte am rechten Pfosten vorbei. Der Treffer fiel stattdessen auf einer anderen Seite. Nach einem langen Ball kam Lucas Höler an der Strafraumgrenze an den Ball, suchte sofort den Abschluss und sein Schuss schlug mit Hilfe des Innenpfostens im Düsseldorfer Gehäuse ein (14.). Die Rot-Weißen brauchten eine gewisse Zeit, um sich vom Rückstand zu erholen, dann probierte es Ritter aus der Distanz – deutlich drüber (26.).Danach tat sich die Funkel-Elf extrem schwer, zu weiteren Möglichkeiten zu kommen, sodass es mit einem Pausen-Rückstand von 0:1 in die Kabinen ging. So wechselte Fortunas Coach in der Pause und brachte mit Emmanuel Iyoha einen zweiten Stürmer – dafür kehrte Bellinghausen nicht auf den Platz zurück.Nach dem Wechsel erwischten die Rot-Weißen einen guten Start: Schon nach 80 Sekunden kam Ayhan zu einem ersten Abschluss, aber Marco Knaller im SVS-Gehäuse hatte keine Probleme. Als nächstes versuchte es Ritter, dessen artistischer Seitfallzieher aber klar über das Tor ging (60.). Dann schepperte es am Aluminium: Iyoha mit einer starken Aktion, indem er Schmitz freispielte und der Linksverteidiger haute das Leder mit einem strammen Schuss an den rechten Pfosten (62.). Dann kurz hintereinander auf beiden Seiten Riesenchancen. Erst konnte Madlung mit einem klasse Einsatz Andrew Wooten am Einschieben ins leere Tor hindern (72.), dann bekam Iyoha in glänzender Position nach Schauerte-Vorarbeit den Ball nicht aufs Tor der Gäste (73.). Eine Viertelstunde vor dem Ende die Vorentscheidung: Nach einem Konter haute Thomas Pledl das Leder in den Winkel (75.).Die Fortunen versuchten es noch einmal: Eine scharfe Hereingabe des eingewechselten Arianit Ferati kam durch auf Hennings, doch dem hereinrutschenden Mittelstürmer fehlte die Kontrolle beim Abschluss (82.). Stattdessen klingelte es erneut auf der anderen Seite: Nach einer Ecke nickte Tim Knipping zur endgültigen Entscheidung ein (86.). Somit ging die Partie mit 0:3 verloren. Nun bleiben den Fortunen zehn Tage Zeit, um sich auf das schwere Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart (Montag, 6. Februar, 20:15 Uhr) vorzubereiten.

Quelle: www.f95.de

Weitere News

22. September 2017Sport

Arenacross World Tour am 10. März 2018 erstmals in der ESPRIT arena!

Arenacross kommt nach Deutschland! Und Düsseldorf darf sich auf das einzige Event in der Bundesrepublik freuen. Am 10. März 2018 gastiert die AX World Tour mit ihren packenden Indoor-Motocross-Rennen...

Mehr
20. September 2017Sport

1:0! Dritter Heimsieg in Folge

Die Fortuna hat den dritten Heimsieg in Folge gefeiert. In einem hart umkämpften Spiel gegen den forsch auftretenden Aufsteiger vom SSV Jahn Regensburg sorgte ein Tor von Emir Kujovic für die Entscheidung.

Mehr
18. September 2017Sport

Fortuna Düsseldorf - Jahn Regensburg 18.09.2017

Die 1:3-Niederlage bei Greuther Fürth schnellstmöglich aus den Knochen und aus den Köpfen zu bekommen, ist in dieser Woche doppelt wichtig. Denn schon am Mittwochabend, 18:30 Uhr, geht es für die Fortuna in der 2. Bundesliga weiter. Gegner ist dann in der heimischen ESPRIT arena Aufsteiger Jahn Regensburg.

Mehr
15. September 2017Sport

Düsseldorf ist dabei: DFB wählt Düsseldorf als Standort für die UEFA EURO 2024

Düsseldorf ist mit der ESPRIT arena einer der zehn Spielorte, mit denen Deutschland in das UEFA-Bewerbungsverfahren um die Ausrichtung der Europameisterschaft 2024 geht. Das hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) heute bekannt gegeben. Insgesamt hatten 14 Städte und Stadien ihre Unterlagen im Rahmen des nationalen Bewerbungsverfahrens eingereicht - und Düsseldorf erreichte nach Berlin und München die drittbeste Bewertung in Deutschland und die beste in Nordrhein-Westfalen.

Mehr