Menu
Partner
15. September 2017Sport

Düsseldorf ist dabei: DFB wählt Düsseldorf als Standort für die UEFA EURO 2024

Düsseldorf ist mit der ESPRIT arena einer der zehn Spielorte, mit denen Deutschland in das  UEFA-Bewerbungsverfahren um die Ausrichtung der Europameisterschaft 2024 geht. Das hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) heute bekannt gegeben. Insgesamt hatten 14 Städte und Stadien ihre Unterlagen im Rahmen des nationalen Bewerbungsverfahrens eingereicht - und Düsseldorf erreichte nach Berlin und München die drittbeste Bewertung in Deutschland und die beste in Nordrhein-Westfalen.

"Düsseldorf könnte erstmals seit 1988 Austragungsort eines internationalen Fußballturniers werden. Das ist ein Riesenerfolg für uns. Wir freuen uns sehr, dass der DFB Düsseldorf als Spielort für die Fußball-EM 2024 ausgewählt hat", sagt Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf. "Insbesondere die vergangenen Monate haben gezeigt, dass die Landeshauptstadt große, internationale Sport-Events mit Professionalität und Begeisterung auf die Beine stellt. Die Bewerbung für die Europameisterschaft trifft hier auf eine sehr breite Unterstützung. Ich danke allen sehr herzlich, die an der erfolgreichen Bewerbung mitgewirkt haben."

Auch Burkhard Hintzsche, Stadtdirektor der Landeshauptstadt Düsseldorf, freut sich über den Zuschlag: "Düsseldorf hat eine sehr gute Bewerbung eingereicht und überzeugt. Für die Ausrichtung der UEFA EURO 2024 bietet die Sportstadt Düsseldorf die besten Voraussetzungen: Vom topmodernen Stadion über die optimale Infrastruktur bis hin zur traditionsreichen Fankultur und großen Fußballbegeisterung."

Die ESPRIT arena ist multifunktional und bietet flexible Möglichkeiten für unterschiedlichste Events in besonderer Stadionatmosphäre. Durch das verschließbare Dach und ein einzigartiges Heizsystem bietet die Heimspielstätte von Fortuna Düsseldorf Besuchern höchsten Komfort zu jeder Jahreszeit. "Wir haben uns gegen starke Konkurrenz, insbesondere in der Region, durchgesetzt. Das ist ein toller Erfolg. Die ESPRIT arena ist eine Top-Adresse für die EM 2024 – das haben wir in unserer Bewerbung gezeigt. In weiten Teilen erfüllt die Multifunktionsarena bereits den Anforderungskatalog des DFB", so Martin Ammermann, Geschäftsführer Düsseldorf Congress Sport & Event. "Jetzt kommt es darauf an, dass Deutschland auch den Zuschlag für die EM bekommt."

Frank Schrader, Geschäftsführer Düsseldorf Marketing und Düsseldorf Tourismus, hebt die positiven Effekte für Düsseldorf als Destination hervor: "Die Entscheidung eröffnet Düsseldorf eine einzigartige Vermarktungschance als EM-Standort. Der Erfolg freut uns umso mehr, weil die Bewerbung komplett im Geist der neuen Düsseldorfer Markenidentität gestaltet wurde. Die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt sind mit ihrer Weltoffenheit und Sportbegeisterung die besten Garanten für ein Fußballfest, an dem man 2024 in der gesamten Stadt teilhaben könnte. Jetzt heißt es Daumen drücken für die endgültige Vergabe durch die UEFA."

"Es ist für die ganze Stadt und alle Düsseldorfer eine großartige Nachricht, dass die UEFA EURO 2024 im Falle eines Zuschlags für Deutschland auch in Düsseldorf ausgetragen wird. Unsere tolle Stadt hat zu Recht den Zuschlag des DFB bekommen. Wie schon bei der Tour de France wird Düsseldorf Deutschland und ganz Europa zeigen, dass hier perfekte Bedingungen herrschen und unser begeisterungsfähiges Publikum für eine tolle Stimmung sorgen wird. Durch die anstehenden Investitionen rund um die Arena wird auch Fortuna von der EM in unserer Stadt langfristig profitieren", fügt Robert Schäfer, Vorstandsvorsitzender Fortuna Düsseldorf, hinzu.

Der Deutsche Fußball-Bund hat neben Düsseldorf auch Berlin, München, Stuttgart, Hamburg, Köln, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt a. Main als deutsche Austragungsorte für die UEFA EURO 2024-Bewerbung benannt. Bis zum 27. April 2018 müssen die interessierten Nationalverbände ihre Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der Europameisterschaft einreichen. Die UEFA legt dann im September 2018 das Ausrichterland fest. Neben Deutschland bewirbt sich auch die Türkei für die Ausrichtung des Turniers.

Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf hatte am 18. Mai 2017 beschlossen, dass sich die Landeshauptstadt Düsseldorf beim Deutschen Fußball-Bund als Austragungsort für die Fußball-Europameisterschaft der Männer im Jahr 2024 (UEFA EURO 2024) bewirbt und für den Fall einer erfolgreichen Bewerbung die erforderlichen Mittel für die notwendigen Umbaumaßnahmen in der ESPRIT arena zur Verfügung gestellt und über den Haushalt bis 2024 abgebildet werden. Hierbei handelt es sich um Kosten für permanente oder temporäre Erweiterungen im Presse- und im VIP-Bereich der ESPRIT arena.

Die eigentlichen Bewerbungskosten werden über laufende Budgets der DCSE abgedeckt. Zur Durchführung von aktuell rund fünf vorgesehen Spielen pro Standort der UEFA EURO 2024 wird pro Stadion und pro Spiel von der UEFA eine Miete gezahlt, die die variablen Kosten des Spieltags deckt.

Bereits im nächsten Jahr kann man in der ESPRIT arena in Düsseldorf internationale Fußball-Luft schnuppern: Zum Auftakt des WM-Jahres 2018 empfängt die Deutsche Elf hier am 23. März Spanien auf dem Rasen.

Weitere News

07. November 2017Sport

DFL terminiert Spieltage 17 bis 22 in der 2. Bundesliga

Die DFL hat die Spieltage der 2. Bundesliga terminiert. Nach der Partie gegen Dynamo Dresden am 27.11.17 finden auch die kommenden drei Heimspiele der Fortuna Düsseldorf nicht an einem Samstag oder Sonntag statt.

Mehr
05. November 2017Sport

Fortuna Düsseldorf - 1. FC Heidenheim 2:2

Nach fünf Heimsiegen in Folge musste sich die Fortuna gegen den 1.FC Heidenheim mit einem 2:2 begnügen. In einer hektischen Schlussphase gingen die Rot-Weißen zweimal in Führung mussten aber in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen.

Mehr
24. Oktober 2017Sport

Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach 0:1

Die Fortuna hat das Niederrheinderby gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1 verloren. In einem zu jeder Zeit ausgeglichenen Spiel erzielte Thorgan Hazard den Treffer des Tages. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Niko Gießelmann, als er einen Foulelfmeter an den linken Pfosten setzte. Damit sind die Rot-Weißen in der zweiten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden.

Mehr
23. Oktober 2017Sport

Wichtige Infos zum Pokal-Derby Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach 24.10.2017

Die Vorfreude auf das Niederrheinderby zwischen der Fortuna und Borussia Mönchengladbach in der 2. Runde des DFB-Pokals steigt immer mehr. Die Partie wird am Dienstagabend bereits um 18:30 Uhr angepfiffen, Einlass ist um 16:30 Uhr. Da sich über 50.000 Zuschauer auf den Weg zur ausverkauften ESPRIT arena machen werden, ist ein hohes Verkehrsaufkommen zu erwarten. Daher sind folgende Hinweise zu beachten.

Mehr