20. October 2017 Sport

Fortuna Düsseldorf - SV Damstadt 98 1:0

Cheftrainer Friedhelm Funkel hatte Veränderungen angekündigt und er hielt Wort. So mussten Niko Gießelmann und Rouwen Hennings ihre Plätze räumen, dafür rückten Takashi Usami und Emir Kujovic in die erste Elf. Taktisch griff der erfahrene Coach auf eine 4-3-3-Formation zurück.

In dieser Woche wählte die Redaktion von www.f95.de für eine News zum Heimspiel gegen die „Lilien“ die Überschrift „Tore garantiert!“. Und genauso begann die Partie. Nach 55 Sekunden erhielten die Fortunen den ersten Eckball und der brachte direkt das 1:0: Nach einer Kopfballverlängerung von Oliver Fink stand Kujovic goldrichtig und nickte zur frühen Führung ein (2.). Im direkten Gegenzug musste Schlussmann Raphael Wolf gegen einen Kopfball von Darmstadts Kapitän Aytac Sulu seine ganze Klasse zeigen (4.). Nach einer Viertelstunde die nächste Doppelchance für die Rot-Weißen: Erst traf Usami nach Flanke von Jean Zimmer den Pfosten, seine anschließende Hereingabe landete auf dem Kopf von Benito Raman, doch der Versuch des Belgiers auf dem Tor (15.). Den nächsten Abschluss hatte erneut Raman – aus 22 Metern drüber (23.). Dann probierte es Innenverteidiger Andre Hoffmann, der nach einer Freistoßflanke von Usami zum Kopfball kam – knapp vorbei (27.). Plötzlich die Riesenchance zum Ausgleich: Jan Rosenthal wurde glänzend freigespielt, legte das Leder an Wolf, aber auch am Tor vorbei (31.). Danach waren die Hausherren weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, es kamen aber nur noch Halbchancen dabei herum.

Auch im zweiten Durchgang kam die Funkel-Elf besser aus der Kabine, die erste Möglichkeit gehörte jedoch den Darmstädtern: Felix Platte bediente Marvin Mehlem, aber Kaan Ayhan konnte den Schuss mit einer fantastischen Grätsche noch über das Tor lenken (51.). Dann verflachte die Partie ein wenig, bis Florian Neuhaus am Strafraum zum Abschluss kam und SVD-Keeper Joel Mall zu einer starken Parade zwang (67.). Dann waren die Fortunen vor allem in der Defensive gefragt, aber ein abgefälschter Schuss von Markus Steinhöfer (73.) und ein Scherenschlag von Rosenthal (74.) führten nicht zum Erfolg.

Danach prüften Fink und Sobottka binnen Sekunden noch einmal Torwart Mall (88.) und hinten brannte nicht mehr viel an. Somit stand fest, dass die Fortuna auch nach dem 11. Spieltag die Tabelle der 2. Bundesliga anführt. Nun steigt von Tag zu Tag die Vorfreude auf das DFB-Pokal-Derby gegen Borussia Mönchengladbach (Dienstag, 24. Oktober, 18:30 Uhr).


Quelle: www.f95.de

Weitere News